Zerbrecht die Ketten

Treffen von Indira Gandhi und Richard Nixon am 31. July 1969. Das Bild ist kein Bestandteil des vorliegenden Artikels des ROTEN MORGEN.

ROTER MORGEN, 3. Jg., November 1969

Nachstehend veröffentlichen wir eine Bekanntmachung der Marxistisch-Leninistischen Organsation Griechenlands:
.
Bekanntmachung

In den Tagen zwischen dem 5. und 13. September 1969 wurden in Athen und Saloniki von den faschistischen Sicherheitsorganen Marxisten-Leninisten sowie weitere Antifaschisten, Antiimperialisten und Volkskämpfer verhaftet und in die Kerker abtransportiert, wo sie von den Henkern des faschistischen Regimes brutal gefoltert werden.

LAIKOS DROMOS Zeitungskopf. Das Bild ist kein Bestandteil des vorliegenden Artikels des ROTEN MORGEN.

Unter den Verhafteten gehören: Wangelis Michas, Absolvent der mathematischen Fakultät, Mitglied des SPAK und Funktionär der PPSP vor der Militärdiktatur, Chefredakteur der Zeitschrift „Studentenwelt“ vor der Diktatur, Rosa Ikonomou, Chemiker, Funktionärin der SPAK, Jannis Chotzeas, Funktionär der SPAK, Verantwortlicher Redakteur der politischen Zeitschrift ANAGENNISIS und der Wochenzeitung LAIKOS DROMOS auch vor der Errichtung des faschistischen Regimes in Griechenland und viele andere Volkskämpfer.

Die faschistischen Organe des Militärregimes versuchen durch diese Verhaftungen, die eine Folge von früheren Verhaftungen von Marxisten-Leninisten in zweieinhalb Jahren ihrer Macht sind, die ständig und gewaltig wachsende marxistisch-leninistische Bewegung in Griechenland zu verhindern, versuchen die von Tag zu Tag wachsende antiimperialistische, antifaschistische Bewegung unseres Volkes aufzuhalten. Sie versuchen, den antifaschistischen Kampf der Hunderttausenden von Antifaschisten und Demokraten, die sich nie vor dem faschistischen Terror gebeugt haben, zu fesseln.

Es wird ihnen auch dieses Mal nicht gelingen.

Unser Signal: An Stelle jedes verhafteten Kämpfers schließen sich Hunderte den Reihen desantiimperialistischen, antifaschistischen Kampfes an.

Um noch einmal jede Illusion zu zerstreuen, unterstreichen wir: Das Regime der amerikanischen Imperialisten und griechischen Monarchofaschisten, das Regime der Konzentrationslager, der Gefängnisse und des Polizeiapparates, das Regime des Hungers und Elends kann nur durch den kompromißlosen Volkskampf umgestürzt werden.

Die Freiheit, die Unabhängigkeit, die Volksdemokratie, eine Welt befreit von Unterdrückungund Ausbeutung, wird nur durch den unaufhaltsamen, unermüdlichen Kampf jedes Antifaschisten und Demokraten errungen und das nicht immer ohne Opfer. Diese Wahrheit muß von allen Antifaschisten begriffen und zum Bewußtsein werden und täglich von stählernen Mut, Entschlossenheit und Aufopferungsgeist ausgerüstet werden und sich den Reihen des Widerstandskampfes gegen die Fremdherrschaft und Unterdrückung anschliessen.

Jeder angreifende Schritt des faschistischen Regimes muß uns zu neuer Entschlossenheit und Kühnheit bewegen, um einen neuen Anfang unseres Kampfes gegen die faschistische Tyrannei zu machen.

Unsere Pflicht gegenüber den heroischen Kämpfern, die sich in den Kerkern der Sicherheitsorgane befinden und für die Befreiung unseres Volkes unmenschlich gefoltert werden, ist, daß wir unseren Kampf unermüdlich fortsetzen, daß wir von Tag zu Tag neue Schritte auf dem langen Weg der antiimperialistischen, antifaschistischen, neodemokratischen Umwälzung verwirklichen müssen.

Die Pflicht eines jeden griechischen Demokraten, wo er sich befindet, ist, die Kämpfer, die heute in unserem Land gegen Imperialismus und Faschismus kämpfen, zu unterstützen. Jeder muß alle seine Kräfte einsetzen, daß wir, die heute brutal gefolterten Widerstandskämpfer und alle politischen Gefangenen in den Gefängnissen und Konzentrationslager von den faschistischen Henkern so schnell wie möglich befreien können.

Pflicht aller Demokraten und Antiimperialisten ist, daß sie neue Initiative ergreifen müssen für eine massive Solidaritätsbewegung für die gefesselten Helden des Faschismus und für einen immer noch gewaltigeren antifaschistisch-antiimperialistischen Kampf.

Es darf nicht vergessen werden, daß diese Widerstandskämpfer, die in den ersten Reihen desKampfes stehen, für ein neues, freies und unabhängiges und volksdemokratisches Griechenland kämpfen.

LAIKOS DROMOS – in dieser politischen Zeitschrift – Extra-Ausgabe – ist auf griechisch die Bekanntmachung in Europa veröffentlicht.Vertrieb:
POLYZOS ATHANASSIOS
1 Berlin 15
Brandenburgischestraße 30.
.
Massendemonstrationen gegen den Völkermord in Vietnam

Zu scharfen Protesten gegen den Vietnam-Krieg kam es am 15. 11. im ganzen Bundesgebietund Westberlin. In Westberlin beteiligten sich etwa 6000 Menschen an einer Demonstration,die von der Roten Garde Berlin initiiert und angeführt wurde. Die Rotgardisten führten Bilder von Marx, Engels, Lenin, Stalin und Mao Tsetung mit. Weitere Protestaktionen fanden in zahlreichen weiteren Städten unter Teilnahme und teilweise unter der Führung der KPD/ML und Roten Garde statt.
.

Inhalt: „Nobelpreisträger Dr. John Hathaway erhält von der amerikanischen Regierung und dem Kreml den Auftrag, die Formel eines Wachstumsenzyms aus China herauszuholen. Um mit seinen Auftraggebern in Kontakt bleiben zu können, operiert man ihm einen Minisender in den Kopf. Über Hongkong gelingt ihm die Einreise nach China und die Kontaktaufnahme zu seinem alten Lehrer Soon Li, dem Entdecker des Enzyms. Nachdem die chinesische Regierung ihn auffordert, mit Soon Li an der Produktion des Enzyms zu arbeiten, gerät er vollens zwischen die Fronten der Weltmächte und seiner Wünsche, das Enzym den hungernden Völkern nutzbar zu machen. Da ihm die Formel nur unvollständig bekannt ist, beginnt ein mörderischer Wettlauf mit der Zeit“. CD-Cover, der Dreck wir heute noch verkauft. Das Bild ist kein Bestandteil des vorliegenden Artikels des ROTEN MORGEN.

Protest gegen anti-chinesischen Film

Durch eine Protestaktion während der Veranstaltung erzwangen empörte Rotgardisten und Genossen der KPD/ML am Mittwoch, den 19.11. die Absetzung des im City-Kino laufenden anti-chinesischen Hetzfilms „Der gefährlichste Mann der Welt“, der in übler Weise die amerikanisch-sowjetische Zusammenarbeit preist und die Volksrepublik China verleumdet.
.
Weltfeind Nr. 1 US-Imperialismus

Gefesselt und geknebelt wurde bei einem Prozeß vor einem Chikagoer Bezirksgericht der Führer der Neger-Organisation „Black Panther“, Bobby G. Seale. Als dieser trotz des Knebels Widerspruch einlegte, wurde ihm der Mund kreuz und quer mit Klebestreifen verschlossen.

Die „Beliebtheit“ des US-Präsidenten und der politischen Führer des Landes bei der Bevölkerung ist so groß, daß ein Untersuchungsausschuß empfahl, möglichst allen Kontakt mit der Öffentlichkeit zu vermeiden und sich der Bevölkerung nur noch im Fernsehen zu zeigen, da ihr Leben gefährdet sei.

Brutal sich über die Souveränität anderer Völker hinwegsetzend, haben die US-Imperialisten ihre „Überwachungsflüge“ über kubanisches Hoheitsgebiet wieder aufgenommen. Gleichzeitig wurde bekannt, daß US-Langstreckenbomber mit Wasserstoffbomben an Bord von Okinava aus ständig Patrouillenflüge bis hart an die Grenze Chinas und Nordkoreas durchführen. Während es in Japan zu riesigen Massendemonstrationen gegen den US-Imperialismus kam (US-Freund Ministerpräsident Sato wurde von 75 000 Polizisten geschützt) holt die chinesische Volksbefreiungsarmee in chinesisches Hoheitsgebiet eingedrungene US-Flugzeuge vom Himmel. Am 28.10. wurde der 19. unbemannte US-Höhenflugaufklärer seit 1964 abgeschossen.
.
Mit dem Imperialismus verbündet

Über die britische Kolonie „Maskat und Oman“, in der seit über 4 Jahren ein bewaffneter Befreiungskampf stattfindet, kann man in einem in der DDR (in Gotha) herausgegebenen Taschenatlas lesen: „Unabhängiges, mit Großbritannien verbündetes Sultanat.“ Was man in der DDR wohl unter „Unabhängigkeit“ und unter „Bündnis“ versteht?
.
UdSSR auf dem Wege zur Fernsehwerbung

Die Londoner Webeagentur VERNONS war überrascht, eine Zuschrift aus Moskau zu erhalten, in der die Bitte um Übersendung einer Kopie ihres Fernseh-Commercials für Bowyers Fleischpastete ausgesprochen wurde.

Der dieses Ersuchen aussprach, war K. Vinogradov, der Vizepräsident der sowjetrussischen Außenhandelsagentur. Wie es in dem Schreiben hieß, befinde sich die UdSSR erst am Anfang einer Mediawerbung, da die Werbung für Waren und Produkte hier erstmals eine neue Entwicklung nehme. Man sei daher stark interessiert an guten Beispielen und damit befaßt, eine einschlägige Fernsehfilmbibiothek anzulegen, in der die besten Produktionen westlicher Werbestreifen vertreten sein sollen. Der Vertrag des Jahrhunderts

Auf einem Symposium zum Thema „Die Europäische wirtschaftliche Zusammenarbeit unddie Journalisten“, das vor kurzem in Budapest stattfand, wurde als vorbildlich für die technisch-industrielle Zusammenarbeit zwischen COMECON und EWG der Pakt zwischen der Sowjetunion und den italienischen Fiatwerken genannt. Dieser „Vertrag des Jahrhunderts“, wie man ihn nannte, gibt dem Fiat-Konzern durch Kapital-Beteiligung (der eine Teil des Kapitals wird vom östlichen, der andere vom westlichen Partner gestellt) die Möglichkeit, die sowjetischen Werktätigen direkt auszubeuten.

Treffen von Indira Gandhi und Richard Nixon am 31. July 1969. Das Bild ist kein Bestandteil des vorliegenden Artikels des ROTEN MORGEN.

Revisionisten retten Gandhis Herrschaft

Wie weit sich die nicht an der Macht befindlichen revisionistischen Parteien an die Monopolbourgeoisie ausliefern können, und wie treu sie ihrem Herren dienen, das konnte man dieser Tage am Beispiel Indiens erleben. Von ihrer eigenen Partei, dem Kongreß, ausgeschlossen, konnte sich Indira Gandhi durch die Hilfe der Revisionisten der KP Indiens und der KP (Marxisten) als Ministerpräsident halten.

Indien ist derzeitig das größte halbfeudale-halbkoloniale Land. Hier summieren sich die verschiedenen Widersprüche. Neben dem Hauptwiderspruch zwischen dem Volk und seinenAusbeutern, werden auch die Ausbeuterklassen und -schichten durch Cliquenkämpfe erschüttert. Die Reste der Feudalklasse, die Kompradorenbourgeoisie, die nationale und Kleinbourgeoisie, sie alle stehen in erbittertem Kampf gegeneinander und gegen das Volk. Aber auch innerhalb der einzelnen dieser Schichten bestehen regionale Widersprüche.

Diese Vielzahl der Widersprüche wird vom US-Imperialismus und Sowjetrevisionismus ausgenutzt, deren treuer Lakai Indira Ghandi ist. So unterstützen die indischen Revisionisten(und nicht nur sie) direkt und indirekt den US-Imperialismus, den Hauptfeind der Völker. Die einzige Partei, die in Indien wirklich dem Volke dient, ist unsere Bruderpartei, die Kommunistische Partei Indiens (Marxisten-Leninisten).

.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*